Haustür

Haustüren gehören zu jedem Gebäude und sind wie Fenster in verschiedenen Materialien, Formen und Designs erhältlich. Haustüren haben mehrere Funktionen zu erfüllen. Sie sollen zur Architektur des Hauses passen, möglichst Energieeffizient sein, ein hohes Maß an Stabilität, Sicherheit und Witterungsbeständigkeit aufweisen, hohen Schall- und Wärmeschutz bieten und natürlich muss auch der Preis und vor allem die Qualität stimmen. Grundlage zur Herstellung hochwertiger und Türen ist die sorgfältige Auswahl des Materials und die richtige Zusammensetzung des verwendeten Werkstoffs. Haustüren bestehen wahlweise aus Aluminium, Holz, Kunststoff oder in Kombinationen derer. Dadurch ist jede Tür nach persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen in Funktion und Design individuell anpassbar. Sehr häufig weisen sie Türfüllungen aus Glas auf. Es empfiehlt sich, nur Hauseingangstüren einzubauen, die auch schweren Einbruchwerkzeugen standhalten. Einbruchhemmende Türen werden in sechs Widerstandsklassen - RC 1 - RC 6 -eingeteilt, wobei RC 6 für die höchste Widerstandsklasse steht. Empfehlenswert sind Haustüren ab Widerstandsklasse RC 2.

Wärmeschutz für die Haustür

Haustüren tragen wesentlich zur Isolation eines Haus bei, auch wenn sie nur einen geringen Anteil an der Außenfläche besitzen. Die angebotenen Materialien unterscheiden sich in Dämm-, Sicherheits- und Schallschutz. Sehr energieeffizient sind Holztüren aufgrund der natürlichen Eigenschaften dieses Rohstoffes und bestechen außerdem durch eine hohe Schallisolierung und klassisches Design. Witterungs- und formbeständiger als Holz ist Aluminium. Sehr gefragt sind nach wie vor Kunststoffhaustüren, weil sie sowohl pflegeleicht als auch preisgünstig sind. Für eine gute Wärmeisolation der Haustür sorgen Mehrkammer-Profile. Glasscheiben lassen sich in alle Haustüren integrieren. Durch den Einsatz von Drei-Scheiben-Wärmeschutzverglasung erreicht man inzwischen sehr gute U-Werte zwischen 0,4 und 0,8 W/(m²K) und sie sind daher nicht weniger energieeffizient. Alle Bauteile von Haustüren sollten zusammen einen U-Wert von mindestens 1,8 W/(m²K) besitzen, um der Energieeinsparverordnung der Bundesregierung (EnEV) gerecht zu werden.

Schallschutz und Sicherheit für die Haustür

Auf die Dauer ist Lärm nicht nur ärgerlich, sondern kann sogar krankmachen. Deswegen sollte man beim Kauf einer neuen Haustür auch auf den Schallschutz achten. Heutzutage lässt sich dieser so gut integrieren, dass man ihn von außen nicht erkennt. Mit einbruchshemmenden Türen erhöht man die Sicherheit der Wohnung oder des Eigenheims. Sicherheitstüren verfügen über ein starkes Türblatt, Sicherheitsschlösser, Sicherheitsbeschläge und Sicherheitsschließbleche. So ist es nahezu unmöglich, die Tür aus den Angeln zu heben, aufzubrechen oder das Schloss aufzubohren. Sicherheitsglas macht auch Türen mit einem Glaseinsatz sicherer. Die Widerstandsklassen 1 - 6 beschreiben die Sicherheit von Haustüren. Für Privathaushalte werden die Widerstandsklassen 2 bis 4 empfohlen.

Haustüren mit Glas

Haustüren mit Glas machen nicht nur optisch einen sehr guten Eindruck, sondern bringen Licht in Ihren Eingangsbereich. Bei Haustüren mit Glas unterscheidet man zwischen Türen mit einzelnen Glasabschnitten oder Ganzglastüren. Haustüren mit Glasfüllung sind in Verbindung mit der richtigen Beschlagtechnik und professioneller Verarbeitung eine Zierde für jedes Haus. Bei den Glasarten kann man beispielsweise zwischen Ornamentglas, Bleiverglasung, Kunstglas oder Klarglas wählen. Zusätzlich kann man für mehr Sicherheit auch Verbundsicherheitsglas mit dem Türglas kombinieren. Durch die Verwendung von Sicherheitsglas sind Haustüren mit Glasfüllung genauso sicher wie Haustüren mit einer konventioneller Türfüllung.