Schallschutzfenster

In größeren Städten, belebten Gegenden oder in der Nähe stark befahrener Straßen und vor allem Flughäfen herrscht ein gewisser Lärmpegel. Teilweise kann man hier sogar von einer Lärmbelästigung sprechen. Gerade beim Arbeiten, Entspannen oder auch zum Schlafen ist dies jedoch alles andere als förderlich. Um dem entgegenzuwirken sind Schallschutzfenster ein fester Bestandteil unseres Sortiments. Diese reduzieren den herrschenden Lärmpegel um ein Vielfaches. Je nach Ausführung ist so eine Lärmreduzierung von 35 dB bis zu 44 dB möglich. Das menschliche Gehör nimmt eine Verringerung um 10 dB als Halbierung der Lautstärke war. Eine Schallschutzverglasung mit einer Reduzierung von 44 dB verringert die Lautstärke so exponentiell um mehr als das 16-fache. Realisiert wird das durch verschiedene Komponenten und Verfahrensweisen bei der Herstellung der Schallschutzfenster. Durch eine dickere Scheibe wird bereits eine bessere Schalldämmung erreicht, aufgrund des einfachen, physikalischen Prinzips – Masse schluckt Schall. Durch die Füllung des Scheibenzwischenraums mit Edelgasen anstatt mit Luft werden die Lärmschutzeigenschaften weiter erhöht, denn dies wirkt sich auf die Schallgeschwindigkeit beim Passieren des Fensters aus. Ebenso werden durch unterschiedliche Abstände zwischen den einzelnen Scheiben die Schwingungen des Schalls beeinflusst. So werden Geräusche schlechter von der außenliegenden auf die innenliegende Scheibe Übertragen. Nicht zuletzt kann durch die Verwendung spezieller Folien zwischen den Scheiben ein Großteil des Lärms geschluckt werden. Schallschutzverglasungen bieten denen Abhilfe, die Ruhe benötigen. Sei es im Büro, im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer, sie sorgen für ein ruhiges Umfeld.
Terrassentüren und Balkontüren

Energieeffiziente Schallschutzfenster

Damit bei der Verwendung von Schallschutzfenstern nicht auf Wärmedämmeigenschaften verzichtet werden muss, können unsere Schallschutzfenster, abhängig von Modell und Hersteller, mit 3-fach Verglasung ausgestattet werden. Durch die Verwendung von Wärmeschutzverglasungseigenschaften sowie einer Warmen Kante sind Ug-Werte von bis zu 0.7 W/m²k möglich und entsprechen den Anforderungen der EnEv 2016. Wärmeschutzverglasungseigenschaften werden durch mehrere Faktoren bei der Herstellung von Kunststofffenstern erreicht und gehen teilweise mit Schallschutzeigenschaften einher. Die Größe des Scheibenzwischenraums (SZR), das heißt der Abstand zwischen den einzelnen Glasscheiben, spielt hierbei eine elementare Rolle. Je größer der mit Gas gefüllte Hohlraum im SZR, desto größer ist auch die Thermoeigenschaft des Kunststofffensters.

Schallschutzfenster mit Rollläden

Die Eigenschaften eines Rollladen sind sehr vielfältig. Grundlegend wirkt er sich unterstützend auf die Eigenschaften der verwendeten Kunststofffenster aus und ist in jeder Hinsicht effizient. Eine Reduzierung der Schallbelastung von bis zu 10 dB zusätzlich ist möglich. Die Höhe der Schalldämmung wird durch mehrere Faktoren beeinflusst, wie z.B. dem Abstand des Rollladenpanzers zur Glasscheibe, dem Rollladenpanzergewicht und dem verwendeten Material, der Rollladenkasten-Ausführung sowie von den Dichtungen in den Führungsschienen.

Wichtig zu beachten ist vor allem der Abstand zwischen Rollladenpanzer und Glasscheibe. Der Grund hierfür ist der sogenannte "Doppelwandeffekt". Dieser wird erst ab einem Abstand von mindestens 5 cm erreicht. Beträgt der Abstand weniger als 5 cm, können Fenster und Rollladen nicht unabhängig voneinander schwingen, was sogar eine Verstärkung der Lärmbelastung zur Folge hat. Die maximale Dämmwirkung von 10 dB wird bei einem Abstand von ca. 10 cm erreicht, sofern auch alle anderen Faktoren optimiert sind. Neben der Schalldämmung wird durch die Verwendung eines Rollladen auch die Wärmedämmung und insbesondere der Einbruchschutz erheblich erhöht.

<< zurück zur Übersicht