Aluplast Fenster

Aluplast
Kunststofffenster

Das Unternehmen Aluplast

Bezogen nur auf das Gründungsjahr, 1982, zählt das Unternehmen Aluplast fast noch zu den Nesthäkchen der Branche, allerdings ein Nesthäkchen mit enormer Energie. Jedoch ist die gesamte Vorgeschichte etwas weitläufiger. Der Firmengründer Manfred J. Seitz war bei dem Vorgängerunternehmen Elbatainer Spartenleiter. Elbatainer als Hersteller von Kunststoffbehältern wiederum gehörte zum traditionsreichen Schmalbach-Lubeca-Konzern, der bereits seit 1898 in der Verpackungsmittelindustrie tätig war. Im Jahr 1969 wurde die Schmalbach-Lubeca-Werke AG durch Übernahme der Aktienmehrheit in die amerikanische Continental Can Company eingegliedert. Deren Hauptprodukt wiederum eine abgestreckte, zweiteilige Aluminiumdose für Getränke war. So kamen praktisch Aluminium und Kunststoff zusammen. Aus dieser Konstellation heraus übernahm Manfred J. Seitz 1982 durch Erwerb der Kapitalmehrheit das Unternehmen Elbatainer und firmierte es in Aluplast um. Ohne Frage war und ist dieses management-buy-out eine Erfolgsgeschichte. Schon sechs Jahre nach der Gründung konnte die Firma Golde aus Bayern zugekauft werden, die mit ihren Anschlagsdichtungssystemen perfekt in das Portfolio der Aluplast Fenster passte. Zum Ausruhen blieb danach aber kaum Zeit. Im Jahr 1991 wurde mit der Aluplast iberia die erste Auslandsniederlassung im spanischen Bilbao gegründet. Die neunziger Jahre waren für Aluplast durch Expansion geprägt. So folgten Werksgründungen in Polen und Russland sowie Unternehmenszukäufe in Österreich. Letztlich wurde es in der bisherigen Firmenzentrale im Baden-Württembergischen Ettlingen zu eng und der Grundstein für weitere Produktionskapazitäten in Karlsruhe gelegt. Genauso expansiv, wie das alte Jahrtausend endete, begann das neue Jahrtausend mit der Fertigstellung der Karlsruher Firmenzentrale und der Eröffnung von Niederlassungen in der Ukraine und als Novum in Mexiko. Zudem erfolgte im Jahr 2005 die Übernahme des italienischen Unternehmens Deltaplast. Heute sind Aluplast Fenster auf allen Kontinenten dieser Welt von Australien über China bis nach Nord- und Südamerika vertreten.

Aluplast Fenster - Gegenwart und Zukunft

Als einziges inhabergeführtes Unternehmen der Branche schaffte es Aluplast in wenigen Jahrzehnten in die Spitzengruppe. Das kommt nicht von Ungefähr. Die Firmenphilosophie beruht auf den vier Grundpfeilern Innovation, Partnerschaft, Flexibilität und Kompatibilität. Der Innovationsgedanke durchzieht die gesamte Firmengruppe, wobei sich die Grundlagen für neue Ideen und Entwicklungen vor allem aus den Kundenwünschen und -ansprüchen sowie den allgemeinen Marktanforderungen herleiten. Wirkungsvoll Synergien zu nutzen geht nur durch den partnerschaftlichen Umgang mit Mitarbeitern und angeschlossenen Unternehmen und nicht zuletzt mit den Kunden aus Gewerbe, Handwerk und Industrie. Diese Partnerschaft basiert auf der Flexibilität in der Produktion wie in der Administration durch flache Hierarchien, kurzen Kommunikationswegen und schlanken Strukturen. Letztlich zeichnen sich nicht nur die Aluplast Fenster durch ihre Kompatibilität untereinander aus, was sowohl die Produktion bei Aluplast wie auch bei deren Kunden enorm erleichtert.

Aluplast Fenster im Detail

Die bei Aluplast produzierten Fenstersysteme setzen sich aus den Hauptgruppen der herkömmlichen Fensterprofile sowie der Schiebefensterprofile zusammen. Bei den Kunststofffenster-Systemen finden sich die Serien Ideal und energeto, die wiederum durch spezielle Dekore oder Aluminiumvorsatzschalen ergänzt werden können. Die Idealserie setzt sich aus den Produkten IDEAL 2000, IDEAL 4000, IDEAL 5000, IDEAL 7000 sowie der IDEAL 8000 zusammen. Die energeto-Serie weist sich durch die innovative Gestaltung aus, die keine Stahleinlagen zur Versteifung benötigt, wodurch eventuelle Kältebrücken entfallen. Die Aluplast Fenster der energeto-Serie besitzen teilweise eine Glasfalzverklebung, glasfaserverstärkte powerdur-Streifen sowie ausgeschäumte Profilkammern. Die Schiebefenstersysteme von Aluplast sorgen bei großen Fensterflächen für leichte Bedienung. So lassen sich mit dem Produkt multisliding drei verschiebbare Fenster auf einer Schiene realisieren. Mit Schiebefenster 60 können zwei Fenster verschiebbar zueinander hergestellt werden und das System mono-rail ist für einseitig zu öffnende oder schließende Schiebefenster gedacht. Das Unternehmen Aluplast mit Zentrale in Karlsruhe produziert zusätzlich zu Fensterprofilen weitere Produkte wie Hebeschiebetürsysteme, Haustürsysteme, Rollladensysteme, Klappladensysteme sowie Lüftungssysteme.

Clevere Ideen werden belohnt

Der seit dreißig Jahren im Familienbesitz befindliche Hersteller Aluplast steht für innovative Produkte mit cleveren Ideen. Kein Wunder, befindet sich das Unternehmen doch in Karlsruhe, wo ja bekanntlich alles außer Hochdeutsch möglich ist. Dass dem tatsächlich so ist, zeigt sich zum Beispiel durch die Verleihung des Industriepreises 2011 an den Betrieb und der Finalteilnahme im darauffolgenden Jahr. Doch das Unternehmen beschränkt sich nicht auf den Süden von Deutschland, sondern expandiert ständig und ist weltweit in 26 Ländern mit eigenen Standorten vertreten. Dieser weltweite Erfolg ist vor allem den Profilen für Kunststofffenster zu verdanken, die sich durch die Einbindung neuer Werkstoffe auszeichnen, die das Problem der Kältebrücke durch Metalle beseitigten.

Aluplast - Foam inside ist das Schlagwort

Mit der Serie energeto entwickelte Aluplast ein Fensterprofil, das völlig ohne Stahlaussteifung auskommt und trotzdem eine hervorragende Statik besitzt. Durch den Einsatz anderer Technologien wie bonding inside und powerdur inside sind Kälte leitende Metalle im Fensterprofil Vergangenheit. Mit foam inside wird die Profilserie energeto optimiert. Der in der Hauptkammer des Profils befindliche Polyurethanschaum bewirkt mit Millionen winziger Luftkammern einen hervorragenden Wärmedämmwert. Natürlich profitieren die Kunststofffenster auf bew24-fenster.de von diesen Innovationen und damit auch Bauherren, Planer und Architekten.

Ansprechendes Design und optimale Wärmedämmung

Mit der Serie Ideal auf bew24-fenster.de zeigt Aluplast Kunststofffenster der Spitzenklasse, die ein ausgeklügeltes Mehrkammersystem besitzen, das den Fenstern einen hervorragenden U-Wert verleiht. In Verbindung mit einer Dreifachverglasung lassen sich Werte von 0,6 bis 0,5 erreichen. Dies wird unter anderem durch die zusätzliche Isolierung in Glaseinstand und weiteren Dichtungen erreicht. Dabei besitzt zum Beispiel das Profil Ideal 8000 eine Bautiefe von 85 mm, was nicht nur den Wärmedämmwert verbessert, sondern auch für einen sehr guten Schallschutz sorgt. Die Ideal Serie aus Aluplast-Profilen auf bew24-fenster.de ist die Lösung für alle, die sich mit Um- und Neubau beschäftigen.
Aluplast Fenster

 

<< zurück zur Übersicht