Fensterblendrahmen

Stabilität für Wohnlichkeit und Kosteneffizienz

Der Fensterblendrahmen ist mit dem Mauerwerk fest verbunden. Durch das Anbringen von Beschlägen lassen sich daran ein oder mehrere Fensterflügel befestigen. Seine Stabilität erhöht eine Stahlverstärkung, die auch dem Flügel größeren Halt verleiht. Zur besseren Dichtung kann doppelt umlaufend isoliert werden. Dadurch kann eine wesentlich höhere Energieeffizienz erreicht werden, auch für den Schall- und Einbruchsschutz spielt es eine Rolle. Zur Rahmung stehen grundsätzlich vier verschiedene Materialien zur Verfügung: Kunststoff, Holz, Aluminium und eine Kombination aus Holz und Aluminium. Während der Kunststoff auf der Kostenseite punktet, rangiert das Holz an erster Stelle, wenn die Nachhaltigkeit bewertet wird.

Am Fensterrahmen Geländer befestigen

Auch was den Schallschutz anbelangt, steht Holz auf einer Ebene mit Aluminium und der Verbindung beider Materialien. In puncto Wohnkomfort ist es anderen Materialien leicht überlegen, seine Lebensdauer wird noch etwas länger eingeschätzt als die der Kunststofffenster. Wenn es um die Reinigung geht, kassiert Holz Minuspunkte, in der Kostenfrage liegt es im Mittelfeld. Der Fensterblendrahmen eignet sich auch zur Befestigung von Glasgeländern mit zertifizierten Haltern. Systembefestigungen schaffen dabei eine Verbindung, die sowohl von der Form als auch den Kräfteverhältnissen her schlüssig ist. Fensterblendrahmen weisen Fugen zum Mauerwerk und zum Fensterflügel auf, die mit schallschluckender Folie ausgekleidet werden können.

<< zurück zur Übersicht