Die Warme Kante

Die Warme Kante ist ein thermisch verbesserter Abstandhalter bei einer Mehrfach-Isolierverglasung. Ein Abstandhalter hat die Aufgabe, zwei Glasscheiben eines Fensters oder einer Balkon- oder Terrassentür im Randverbund auf Abstand zu halten, wodurch der Scheibenzwischenraum entsteht.

Warum heißt es "warme Kante"?

Früher bestanden Abstandhalter in der Regel aus Aluminium. Durch die hohe Wärmeleitfähigkeit des Metalls entsteht durch einen solchen Abstandhalter jedoch eine linienförmige Wärmebrücke entlang des gesamten Fensterrandes. Das bedeutet, dass die Heizwärme nahezu ungehindert ins Freie geleitet wird entlang des Übergangsbereichs von Glas zu Rahmen. Das führt an der Glaskante zur Abkühlung der Oberfläche - da Kante wird kalt!

Eine solche kalte Kante schlägt sich zum einen in einer schlechten Energiebilanz des Gebäudes nieder und zum anderen tritt Tauwasser auf. Das wiederum ist ein nicht nur ein erheblicher Komfort- und Hygienemangel, sondern birgt auch Gesundheitsgefahren, weil es zu Schimmel führen kann. Darüber hinaus schädigt es dem Material des Fensterrahmens.

Bei der warmen Kante hingegen besteht der Abstandhalter aus Edelstahl, Kunststoffmischungen, Struktursilikonschaum oder aus Polyisobutylen. Diese Materialien haben eine erheblich geringere Wärmeleitfähigkeit als Aluminium, wodurch die Abkühlung der Glasoberfläche am Fensterrand verhindert wird. Die Kante bleibt warm!

Entwicklung

Die Einführung thermisch verbesserter Abstandhalter wurde wichtig, als die Isolierung von Glas und Rahmen immer besser wurde (heute liegt der Wärmedurchgangskoeffizient bei 0,8 bis 1,2 W/(m²K), früher lag er bei 3,0 W/(m²K)!). Umso mehr machte sich der Abstandhalter aus Aluminium als Wärmebrücke und thermische Schwachstelle des gesamten Fensterelements bemerkbar.

Im Zuge der EnEV 2002 beschleunigte sich die Entwicklung thermisch verbesserter Abstandhalter, weil nun die Anforderung bestand, dass die wärmetechnischen Eigenschaften der Abstandhalter rechnerisch berücksichtigt werden. Mit den Energieeinsparverordnungen von 2007 und 2009 wurden Anforderungen weiter verschärft. Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten, einen thermisch optimierten Abstandhalter herzustellen.

Ein thermisch verbesserter Abstandhalter mit warmer Kante überzeugt durch einen optimalen Wärmedurchgangswiderstand. Der Wärmedurchgangskoeffizient kann um 0,1 bis 0,3 W/(m²K) gesenkt werden im Vergleich zum herkömmlichen Aluminiumabstandhalter. Das führt zu dem Ergebnis, dass Sie bis zu 5 % Ihrer Heizkosten sparen können! So schonen Sie Ihren Geldbeutel und dank des verminderten CO2-Ausstoßes auch die Umwelt!

TGI-Spacer

Der TGI-Spacer ist ein Kunststoff-Abstandhalter aus Polypropylen mit einer Ummantelung aus Edelstahlfolie am Rücken. Diese Ummantelung sorgt für eine erhöhte Dichtheit des Randverbundes. Dieser spezielle Abstandhalter verbessert das wärmetechnische Verhalten des gesamten Bauelements, unterstützt den Prozess der Energieeinsparung und leistet einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Er schränkt die gesundheitsschädliche Schimmelbildung erheblich ein. Trotz ständiger Temperaturschwankungen ist der TGI-Spacer farbbeständig und formstabil.

Mehr Informationen zu Abstandhalter

Fenster günstig online kaufen bei BEW24

Konfigurieren Sie hier Ihr individuelles Fenster