Fenster ausbauen

Nachfolgend erhalten Sie Tipps und Tricks wie Sie Ihre alten Fenster ohne Probleme selber ausbauen können. Ob altes oder modernes Fenster mit etwas handwerklichen Geschick und dem richtigen Werkzeug geht das Ausbauen einfach und unkompliziert. Wichtig ist ein sorgfältiges Arbeiten, damit Mauerwerk und die Fensterbänke, falls diese erhalten bleiben sollen, nicht beschädigt werden. Für den Ausbau des Fensters benötigen Sie ein Cuttermesser, Schraubendreher bzw. Akku-Schrauber, Zange, Hammer, Säge (Fuchsschwanz) oder Mauerfräse, Meißel oder Brecheisen. Diese Werkzeuge reichen in der Regel aus.

Bevor Sie mit dem Ausbau der alten alten Fenster beginnen, ist es ratsam, den gesamten Arbeitsbereich mittels Folien oder Decken abzudecken. Handelt es sich um große bzw. schwere Elemente, ist es empfehlenswert, dass eine weitere Person beim Ausbau hilft.

Fensterflügel ausbauen

Je nach Fensterart und Scharnier variiert die Vorgehensweise beim Aushängen des Flügels. Besitzt das Fenster keine Kippfunktion, dann kann der Fensterflügel einfach nach oben aus den Scharnieren gehoben werden. Eventuell müssen Sie noch, falls vorhanden, die Abdeckkappen entfernen. Lässt sich der Sicherungsstift nicht verschieben, müssen Sie noch die Schrauben mit Hilfe eines Schraubendrehers entfernen.

Dreh-Kipp-Fenster sind die am Häufigsten verwendeten Fenster. Bei dieser Fensterart öffnen Sie den Flügel und stellen dann den Griff im geöffneten Zustand in die Kippstellung. Jetzt können Sie den Fensterflügel aus den Ecklagern heben. Hängen Sie nun die Schere im oberen Bereich des Fensters aus, dazu muss eventuell noch der Sicherungsbolzen am oberen Scherenlager entfernt werden. Die Schere ist ein Metallstab und hält den Fensterflügel in der Kippstellung.
Hinweis: Beim Aushängen der Flügel ist Vorsicht geboten. Sie sollten besonders darauf achten, dass die Scheiben nicht zerspringen.

Fensterrahmen ausbauen

Ist ein Vorsatzrollladen vorhanden, muss dieser entfernt werden. Bei einem Rollladen mit festen Mauerkasten müssen nur die Führungsschienen entfernt werden. Damit die Tapete oder der Putz beim Ausbau des Rahmens nicht reißen oder beschädigt werden, schneiden Sie sowohl innen sowie außen mit einem Kardanmesser am Fenster entlang. Ist der Rahmen mit Schrauben im Mauerwerk verankert, lösen Sie alle Schrauben mit Hilfe eines Akku-Schraubers. Wurde das Fenster nicht mittels Schrauben befestigt, sondern über die sogenannte Laschenverankerung, benötigen Sie eine Säge bzw. Mauerfräse.

Mit der Säge oder Fräse sägen Sie umlaufend am Mauerwerk entlang, um die Verankerung des Rahmens (gegebenenfalls auch oben und unten) zu lösen. Zersägen Sie nun den Rahmen mit dem Fuchsschwanz in mehrere Stücke. Damit Sie den Rahmen problemlos entfernen können, sollten Sie darauf achten, dass der Sägeschnitt möglichst schräg verläuft. Nun können Sie mit Hilfe eines Brecheisens die einzelnen Rahmenteile heraushebeln.

Hier sehen Sie eine Animation über die Demontage und Montage eines Fensters. Falls Sie Hilfe brauchen stehen wir Ihnen hierbei natürlich gerne zur Verfügung. Trauen Sie sich nicht zu ein Fenster zu demontieren oder zu montieren vermitteln wir Ihnen gerne einen unserer kompetenten Montagepartner.

Hinweis: Die Beschreibungen, Anleitungen, Abbildungen und Skizzen (nicht maßstabsgetreu) dienen lediglich als Hilfestellung. Unsere Angaben sind unverbindlich, deshalb übernehmen wir auch keine Garantie für die Richtigkeit bzw. Vollständigkeit. Wir haften nicht für Schäden, die aus der Anwendung unserer Angaben resultieren. Die handwerklichen Tätigkeiten sind abhängig von der Einbausituation vor Ort. Falls Sie sich unsicher sind, können Sie uns gerne kontaktieren oder holen Sie sich Unterstützung durch einen Fachmann.

 

Fenster günstig online kaufen bei BEW24

Konfigurieren Sie hier Ihr individuelles Fenster