RAL-Farben

Bereits Leonardo DaVinci unternahm Versuche, unterschiedliche Farben exakt zu definieren und zu benennen. Aufgrund fehlender technischer Möglichkeiten blieb es aber auch bei dem Versuch. Erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts sind erwähnenswerte Farbräume und Farbmodelle in Umlauf, die durch die fortschreitende Industrialisierung nötig wurden. Das menschliche Auge ist in der Lage, etwa 400.000 unterschiedliche Farbtöne wahrzunehmen, die sich aus den Grundfarben Rot, Grün und Blau zusammensetzen. Für verschiedene Einsatzbereiche wurden mittlerweile etwa 40 Farbmodelle erstellt.

RAL-Farbmodell – alt aber gut

Ein Modell normierter Farben ist das RAL-Classic-Farbmodell. 1927 präsentierte die RAL GmbH erstmals eine Farbtabelle in der 40 Farben definiert waren. Seit 1940 basiert die Benennung der verschiedenen Farben und deren Abstufungen in vierstelligen Zahlenkombinationen. Diese Zahlen ermöglichen beispielsweise den Kontakt zwischen Kunden und Lieferanten ohne das Austauschen von Farbmustern – und ist bis heute aktuell. Die Durchsage der RAL-Nummer reicht um jeden die richtige Farbe wahrnehmen zu lassen. Heute umfasst die RAL-Classic-Palette 213 Farbtöne und wird in Industrie und Handwerk tagtäglich genutzt. Allerdings gibt es auch neue RAL Farben für moderne Einsatzbereiche wie Produktdesign und Software oder speziell zur Benennung von Kunststoffen. RAL ist der Weltmarktführer im Bereich der Farbstandards und so kann die RAL-Farbpalette als „Weltsprache der Farben“ angesehen werden. In 40 Ländern weltweit werden neue Farbtrends in RAL Farben definiert.

Ständige Weiterentwicklung lässt die Farben leuchten

Industrie und Handwerk durchleben eine rasante Entwicklung. Neue Trends werden ständig geboren und die technische Entwicklung bietet immer neue Möglichkeiten zur Verwendung von Farbe. Dieser Entwicklung hält die RAL GmbH stand und entwickelt, parallel zur industriellen Entwicklung und deren Möglichkeiten, kontinuierlich neue Farbmodelle, die die Neuerungen perfekt definieren. Auch einzelne Farben werden in den Paletten gelegentlich ergänzt. So wurde beispielsweise die Firmenfarbe der Deutschen Telekom unter der RAL-Nummer 4010 als Telemagenta hinzugefügt. Farbverbindliche Abgleiche erfolgen klassisch mit einem genormten Farbfächer auf dem Farben in ihrer Echtheit abgedruckt sind.

<< zurück zur Übersicht