Markisen

Auf dem Balkon oder der Terrasse spenden Markisen Schatten. Mit den ersten Sonnenstrahlen werden Terrasse und Balkon regelmäßig zum Frühstücken, Mittagessen oder Kaffeetrinken genutzt. Doch wer sich ein paar sonnige Stunden auf Terrasse oder Balkon gönnen möchte, sollte sich vor UV-Einstrahlung schützen. Vor allem im Sommer ist es wichtig, sich im Freien vor intensiver Sonneneinstrahlung zu schützen, insbesondere die Haut von Kindern ist sehr empfindlich und braucht Schutz. Balkonmarkisen und Terrassenmarkisen sind perfekte Verbündete im Kampf gegen Sommerhitze und gleißendes Licht. Sie reflektieren kontrolliert die Strahlen, bevor sie auf die Fensterscheibe treffen können. Markisen für Balkon , Terrasse und Fenster bieten optimalen Schutz vor Wärmestau und Ihre Möbel sind durch die Reduktion der Sonneneinstrahlung vor dem Ausbleichen geschützt. Eine Markise ist nicht nur einfach ein Sonnenschutz, sondern zugleich ein Sichtschutz und häufig sogar ein leichter Regenschutz.

Markisen gibt es heute in vielen verschiedenen Formen und Farben. Mit unterschiedlichen Funktionen lassen sich Markisen in nahezu jeden Außenbereich integrieren und machen ihn zur individuellen Wohlfühloase. Markisen für Balkon, Terrasse oder Fenster lassen sich manuell oder besser noch per Knopfdruck in jede mögliche Position bringen. Markisen können mit Wind-, Regen- und Sonnensensoren ausgerüstet werden, die für einen auf das Wetter abgestimmten Einsatz der Markise sorgen. Unsere Markisen überzeugen mit ausgereifter Technik und hervorragender Stabilität. Die verwendeten Stoffe sind witterungsbeständig und erweisen sich auch bei häufigem Gebrauch als äußerst robust. Balkonmarkisen und Terrassenmarkisen überzeugen mit zuverlässiger UV-Beständigkeit und trotzen Wind und Wetter. Markisen bieten nicht nur Schutz vor Sonne, sondern dienen auch als Sichtschutz für ungestörtes Beisammensein.
Vor dem Kauf sollte man darüber nachdenken, welche Markise eignet sich am besten für meinen Balkon, Terrasse oder Fenster und welche Ausstattung sollte sie haben!

Senkrechtmarkise

Zur Fassadengestaltung von Wohn- oder Geschäftsgebäuden sind Senkrechtmarkisen, auch vertikale Markisen genannt, die idealen Mittel um effektiven Sonnenschutz mit ansprechender Optik zu vereinen. Senkrechtmarkisen eignen sich besonders für Räume mit großen Glasflächen, die einer starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind und schnell überhitzen können. Senkrechtmarkisen bzw. Vertikalmarkisen bieten Sonnen- und Sichtschutz, halten die Raumtemperatur relativ konstant und bewahren die Privatsphäre. Mit Vertikalmarkise sind ein Ersatz für Rollläden und werten des Erscheinungsbild der Hausfassade optisch auf.

Gelenkarmmarkise

Kann die Markise geschützt unter einem Balkon oder Mauervorsprung angebracht werden, dann eignet sich eine offene Gelenkarmmarkise mit frei liegendem Tuch. Die Gelenkarmmarkise kann aufgrund der Gelenkarme ein- und ausgefahren werden. Die offene Gelenkarmmarkise ist und bleibt der Klassiker unter den Markisen für die Montage unter die Balkondecke oder an die Dachsparren. Dabei sollte man darauf achten, dass sie ausreichend befestigt wird. Die Hebelwirkung beim Aus- und Einfahren des Tuches ist ziemlich groß, sodass man der Markisenbefestigung besondere Beachtung schenken muss.

Kassetten- und Vollkassettenmarkisen

Eine Kassetten- und Vollkassettenmarkise ist vor allem dann die richtige Wahl, wenn Sie maximalen Schutz für die gesamte Markise wünschen. Kassetten- und Vollkassettenmarkisen bieten für den aufgewickelten Markisenstoff sowie die gesamte Mechanik der Markise einen Vollschutz und schützen optimal vor Witterungseinflüssen. Die Markisen sind vielfältig, optisch ansprechend, haben eine niedere Aufbauhöhe und ermöglichen so vielseitige Anwendungs- und Montagemöglichkeiten an Wand, Decke und Dachbalken.

Markisolette

Die Markisolette ist eine Kombination aus Senkrecht- und Fallarmmarkise und vereint beider Vorteile. Sie erhalten einen effektiven Sonnenschutz und einen ausreichenden Ausblick nach draußen zugleich. Das bedeutet effektivem Hitzeschutz und dennoch genügend Tageslicht im Innenbereich. Markisoletten werden senkrecht nach unten gefahren und können dann schräg nach vorn ausgefahren werden. Sie sind dekorativer ein Sonnenschutz, lassen trotzdem Tageslicht ins Innere des Gebäudes und geben der Hausfassaden eine individuelle Optik mit besonderem Blickfang.

Hülsenmarkise

Die Hülsenmarkise ist eine Alternative zur Kassetten- und Vollkassettenmarkise. Die Hülsenmarkise bietet ebenfalls Vollschutz für den aufgewickelten Markisenstoff. Gelenkarme inklusive Mechanik bleiben offen und sind somit sichtbar. Die Hülsenmarkise ist eine Markise, die langlebig, wetterfest sowie robust ist. Im Laufe der Zeit hat sich die Hülsenmarkise zu einer technisch hochwertigen Markise entwickelt. Hülsenmarkisen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und unter den Gelenkarmmarkisen zählen die Hülsenmarkisen zu den beliebtesten Markisen überhaupt. Auch sie ermöglichen vielseitige und variable Montagemöglichkeiten an Wand, Decke oder Dachsbalken.

Korbmarkise

Die Korbmarkise kann sowohl beweglich als Faltmarkise oder auch starr als Festmarkise hergestellt werden. Der Einsatz von Korbmarkisen erfolgt hauptsächlich als Überdachung und Werbeträger an Geschäftshäusern und Hotels. Sie wird aber immer öfter auch im Privatbereich als optisches Gestaltungselement, Regendach oder zur Fensterbeschattung eingesetzt. Die sogenannten Spriegel sind das tragende Element der Korbmarkise. Spriegel sind in Gelenkform miteinander verbundene U-förmige Rahmenelemente, die zum Beispiel aus eloxierten oder pulverbeschichteten Aluminium bestehen können und fächerförmig ausgestellt werden. Für die Bespannung beweglicher Markisen werden Stoffe aus Acrylgewebe und PVC-Stoffe mit Gewebeeinlage verwendet. Bei feststehenden Korbmarkisen kommen in der Regel PVC-Stoffe mit teilweiser Gewebeverstärkung zur Anwendung. Die Bespannung wird mit Abdeckstreifen und Ziernägeln bahnenweise auf den Spriegeln befestigt. Die Korbmarkise gibt es in vielen Formen und Variationen.

Fallarmmarkise

Fallarmmarkisen sind ideal geeignet, um Fenster und kleinere Balkons zu beschatten. An Fenstern sind Fallarmmarkisen ein optischer Hingucker, die vor Sonnenstrahlung schützen und die Hitze draußen lassen. Sie ermöglichen Sichtverbindung nach außen und spenden wohltuenden Schatten. Im Gegensatz zur Senkrechtmarkise verläuft die Fallarmmarkise nicht senkrecht zum Fenster, sondern schräg nach vorne. Durch spezielle Befestigungsvarianten kann die Fallarmmarkise problemlos an jedem Fenster und jeder Fassade angepasst werden. Das Ausstellen erfolgt über zwei oder mehrere Fallarme mit festem Drehpunkt. So lässt sich das System dem jeweiligen Sonnenstand entsprechend einstellen. Die Fenster werden schonweit vor der Fassade vor der Sonne abgeschirmt.

Seitenmarkise

Sonnenschutz kann auf die unterschiedlichste Art und Weise erfolgen. Besonders beliebt sind Seitenmarkisen. Seitenmarkisen sind ideal für die Terrasse, den Garten und den Pool, sind ausziehbar und dienen als Sicht-, Blend-, Sonnen- oder Windschutz. Die Seitenmarkise lässt sich durch einfache Montage an der Wand ohne professionelle Hilfe leicht aufbauen und ist einfach in der Handhabung. Bei Bedarf ist sie schnell ein- und ausziehbar und kann einfach eingerastet werden. Die Seitenmarkisen gibt es in unterschiedlichen Farben und Modellen. Eine Alternative zur Seitenmarkise sind die Senkrechtmarkise, die freistehende Markise oder die Stellwand. Die Wahl der Variante ist abhängig davon, wo der Sichtschutz benötigt wird. Eine Seitenmarkise bietet einen großen Schattenwurf, ist die perfekte Ergänzung zu einer normalen Markise und farblich individuell abstimmbar. Die Höhe der Seitenmarkisen liegt zwischen 1,60 m und 2,0 m. Standardmäßig werden viele Modelle mit einer Höhe von 1,80 m hergestellt. Die Höhe der Markise richtet sich nach Einsatzort und Bedarf.

Standmarkise - Freistehende Markise

Die Standmarkise gehört zu den mobilen Markisen und bietet Sicht-, Sonnen- und Regenschutz. Man kann sie überall ohne Bohren und Schrauben aufstellen, egal wo man sich im Garten oder Freien befindet. Eine Standmarkise ist vielfältig einsetzbar. Der größte Vorteil der Standmarkise ist die Beweglichkeit. Sie kann sowohl im privaten Bereich, als auch im gewerblichen Bereich verwendet werden. Händler auf dem Markt nutzen die Standmarkise, um ihre Waren vor Sonne oder auch Regen zu schützen. Auch in der Gastronomie wird sie in Biergärten oder auf Terrassen zum Schutz der Gäste vor Sonne und Regen eingesetzt. Aber auch im privaten Bereich werden Standmarkisen als Schattenspender, Regen- oder Sichtschutz genutzt. Man kann sie sowohl auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten aufstellen. Standmarkisen kann man aber auch auf Spielplätzen oder Schwimmbädern nutzen, um die Kindern und Badegäste vor Sonnenstrahlen zu schützen und ihnen Schatten zu spenden. Sie ist flexibel und kann schnell und einfach auf- und abgebaut werden. Die Standmarkise ist größer und stabiler als ein Sonnenschirm. Die Standmarkisen haben keine Mittelstützen, dadurch kann der Platz komplett genutzt werden, ohne dass etwas stört. Durch die verschiedenen Neigungswinkel kann man die Markise ideal an jede Sonneneinstrahlung anpassen.



<< zurück zur Übersicht