Wiener Sprosse

Wiener Sprosse

Was ist eine Wiener Sprosse?

Sprossen sind ein besonderes und beliebtes Gestaltungselement bei Fenstern. Ob im Altbau oder in modernen Neubauten, Sprossenfenster sind immer ein schöner Hingucker. Die Wiener Sprosse gehört zu den unechten Sprossen und besteht aus zwei Attrappen: eine innenliegende Sprosse im Scheibenzwischenraum und eine aufgeklebte Sprosse auf der Glasscheibe. Sie wird auch Scheinsprosse, Denkmalsprosse oder Landhaussprosse genannt.

Sie soll den optischen Eindruck vermitteln, dass es sich um ein Fenster mit glasteilenden Sprossen handelt, also dass das Fenster nicht aus einer großen Glasscheibe besteht, sondern aus kleinen einzelnen Glasscheiben, die von den Sprossen zusammengehalten werden.

Da echte glasteilende Sprossen aber sehr kostenintensiv sind, wird heutzutage gern auf die günstigere und einfacher herzustellende Wiener Sprosse zurückgegriffen. Im Denkmalschutz sind sie allerdings umstritten, da sie als Attrappen keine historisch korrekte Kopie darstellen.

Aufbau der Wiener Sprosse

Die innenliegende Sprossenattrappe ist ein Abstandhalter aus Aluminium oder Kunststoff, der in den Scheibenzwischenraum der Isolierglasscheibe eingepasst wird. Hier muss aus wärmetechnischen Gründen darauf geachtet werden, dass eine Sprossenattrappe aus einem Aluminiumprofil so eingepasst sein muss, dass er nicht die Scheibe berührt, ansonsten wird er zum Wärmeleiter und verschlechtert die Wärmedämmung des Fensters. Diese innenliegenden Sprossen gibt es in verschiedenen Farben und Formen. Es kann auch auf die aufgeklebten Sprossen außen verzichtet werden. Diese Sprossen im Scheibenzwischenraum dienen dann nur der Dekoration und werden auch Helima Sprosse genannt.

Bei der Wiener Sprosse wird darauf geachtet, dass die von außen aufgeklebten Sprossen auf der Scheibe exakt die Aluminiumprofile im Scheibenzwischenraum abdecken. Nur so wird der Eindruck eines tatsächlichen Sprossenfensters erweckt. Um diese Illusion perfekt zu gestalten, muss die Fuge zwischen den aufgeklebten Sprossen und der Glasscheibe mit Silikon gefüllt werden.

Wiener Sprosse bei Dreifachverglasung

Wiener Sprosse bei Dreifachverglasung

Bei einer Dreifachverglasung ist für die wärmetechnische Optimierung zu beachten, dass die innenliegende Sprosse im Scheibenzwischenraum zur Witterungsseite angebracht wird und dass der Scheibenzwischenraum zur Raumseite keine Sprosse enthält.