Beschlagsicherheit RC 1 N

Aus WK (Widerstandsklasse) wurde RC (Resistance Class)

Die DIN EN 1627:2011 löst die Vornorm DIN V ENV 1627 ab. Damit wurde der Einbruchschutz europaweit verbindlich genormt. Sichtbarstes Zeichen ist die Bezeichnung: Aus WK - Wi­derstandsklasse wurde RC - Resistance Class. Die neuen RC-Klassen sind nicht deckungsgleich mit den WK-Klassen.

Was ist ein Beschlag?

Fenster und Türen werden aus ganz unterschiedlichen Montageteilen zusammengebaut, bei denen jede einzelne Komponente für sich ihre eigene Funktion erfüllen soll. In diesem Zusammenhang sind neben dem Türblatt, den Zargen, den Rahmen, den Scharnieren und den Profilen auch die Beschläge relevant. Der Beschlag verbindet den beweglichen Fensterflügel mit dem unbeweglichen Fensterrahmen.

Mehr Informationen zu Fensterbeschlägen

RC 1 N - Beschlagsicherheit für Fenster und Türen

Bauteile der Widerstandsklasse RC 1 N weisen einen begrenzten bis geringen Grundschutz gegen Aufbruchversuche mit körperlicher Gewalt (vorwiegend Vandalismus) wie Gegentreten, Gegenspringen, Schulterwurf, Hochschieben und Herausreißen auf. Es besteht ein begrenzter bzw. geringer Schutz gegen den Einsatz von Hebelwerkzeugen. Elemente der Klasse RC 1 N werden nur dort empfohlen, wo kein direkter Zugang möglich ist (beispielsweise Fenster und Türen im Obergeschoss). Es bestehen keine besonderen Anforderungen an die Verglasung. Die Klasse wird lediglich mit Standardfensterglas ausgeführt.

Die Prüfanforderungen an die Elemente der Widerstandsklasse RC 1 N beschränken sich in der Hauptsache auf die statische und die dynamische Prüfung. Eine manuelle Prüfung wird nicht durchgeführt. Im Vergleich zur Widerstandsklasse WK 1 wurden die Anforderungen der statischen Prüfung und auch die der dynamischen Prüfung in der Widerstandsklasse RC 1 N deutlich angehoben. Eine direkte Gegenüberstellung der geprüften Elemente der Klasse WK1 mit den geprüften Elementen der Klasse RC 1 N ist nicht möglich.

Gegenüberstellung alter und neuer Widerstandsklassen

Die Anforderungen im Prüfverfahren der Widerstandsklasse 1 wurden erhöht. Die restlichen Normen 2 bis 6 bleiben mit den Vorgängern vergleichbar.

Widerstandsklasse
des Bauteils nach
DIN EN 1627:2011
Widerstandszeit
des Bauteils nach
DIN EN 1627:2011
Widerstandsklasse
des Bauteils nach
DIN V ENV 1627:1999
RC 1 N keine manuelle Prüfung
3 Minuten
Keine Zuordnung, da Prüfanforderungen erhöht wurden. Verglasung frei wählbar.
RC 2 N 3 Minuten WK 2*
RC 2 3 Minuten WK 2
RC 3 5 Minuten WK 3
RC 4 10 Minuten WK 4
RC 5 15 Minuten WK 5
RC 6 20 Minuten WK 6

*Die Widerstandsklasse WK 2 ist grundsätzlich für die Gegenüberstellung mit der Widerstandsklasse RC 2 geeignet; die Verglasung kann jedoch frei vereinbart werden.

Mehr Informationen zur Beschlagsicherheit RC 2 und RC 2 N

Anforderungen an die Verglasung

Die Klassen P1 A bis P5 A sind durchwurfhemmende Verglasungen, die verhindern, dass die Scheibe eingeworfen werden kann. Als Sicherheitsverglasungen gelten aber erst die Klassen P6 B, P7 B und P8 B, die als einbruchhemmende Verglasungen bezeichnet werden, weil sie einen wirksamen Einbruchschutz bieten.

Widerstandsklasse
des Bauteils nach
DIN EN 1627:2011
Anforderungen an die
Verglasung
"beim Inverkehrbringen"
Anforderungen an die
Verglasung
"bei der Prüfung"
RC 1 N keine definierte Anforderung PA 4
RC 2 N keine definierte Anforderung PA 4
RC 2 P4 A
RC 3 P5 A P5 A
RC 4 P6 B P6 B
RC 5 P7 B P7 B
RC 6 P8 B P8 B

Mehr Informationen zu P4 A Verglasung

Fenster günstig online kaufen bei BEW24

Konfigurieren Sie hier Ihr individuelles Fenster