7-Kammersystem bei Kunststofffenstern

Das 7-Kammersystem bei Kunststofffenstern bezeichnet eine Bauweise, bei welcher die Profile von Rahmen und Fenster aus sieben Kammern bestehen. Die ersten Profile für Kunststofffenster bestanden aus einer Kammer. Aus Wärmeschutz- und Schallschutzgründen wurden im Laufe der technologischen Weiterentwicklung von Kunststofffenstern Mehrkammer-Profile entwickelt, welche der besseren Wärmedämmung, der Kondenswasser-Abführung und der besseren Schallisolierung dienen. Ebenso können die Kammern zusätzliche Stahlprofile oder Kunststoffprofile aufnehmen, welche die Stabilität stärken. Im Grunde kann die einfache Formel angewendet werden: Je mehr Kammern ein Kunststoffprofil hat, umso besser sind die Eigenschaften der Wärmedämmung, des Schallschutzes und der Stabilität. Das 7-Kammersystem wird heute bei Kunststofffenstern mit sehr hohen Anforderungen an Wärme-Isolierung oder den Schallschutz eingesetzt. Überwiegend handelt es sich um Kunststofffenster mit Dreifach-Verglasung und zusätzlicher Wärme- und Schallisolierung. Während die Wärme-Isolierung zum Beispiel bei 5-Kammersystemen um ein Mehrfaches besser ist, als bei 1- bis 3-Kammersystemen, verbessert sie sich ab dem 5-Kammersystem nur noch gering.

<< zurück zur Übersicht